Die Plattform für Mütter und Väter, die ein Kind verloren haben; für Geschwister, die um einen Bruder oder um eine Schwester trauern.

Trauernde Eltern und Geschwister


Direkt zum Seiteninhalt

Rückblick Projekt Linz09

Informationen

"Du weißt, 's ist aller Los: was lebt, muss sterben." Shakespeare, Hamlet

Projekt Linz 09: TrauerZeitRaum - Rückblick

Nach drei Wochen Einsatz, verbunden mit großem Engagement und mit der Bereitschaft aller, für Menschen in Trauer da zu sein, wurde am 21.11.09 der Ruhepol Centralkino Linz mit dem TrauerZeitRaum geschlossen. Gegen Ende des europäischen Kulturhauptstadtjahres Linz 09 haben wir mit diesem Projekt auch dazu beigetragen, dass neben vielen lautstarken Angeboten eine kleine Oase verfügbar war, die auf einen Bereich unseres Lebens hinwies, der ein elementarer ist: auf Tod und Trauer. Und auf die Wichtigkeit von Zeit und Raum für trauernde Menschen.

Durchschnittlich kamen täglich etwa 25 Besucher, einschließlich der Gäste, die den Ruhepol besuchten. Im Gedenkbuch stehen 90 Eintragungen, es wurden Briefe geschrieben - "Was ich dir noch sagen wollte", Zeichnungen gemacht und Gespräche geführt.

Die Zusammensetzung unseres Teams:
22 Personen kamen aus unserer SHG, einige Mitarbeiter waren aus der Telefonseelsorge Linz, einige aus dem Bereich Mobiles Hospiz und aus anderen Trauergruppen. Die Leiterin der Notfallseelsorge Linz stellte sich einen Nachmittag zur Verfügung, weiters die beiden Autorinnen des Begleitbuches für trauernde Kinder "Gib mir deine HAND" und eine Absolventin der FH Linz.

Allen Beteiligten sei nochmals herzlich gedankt!

Zur Zeit sind Bemühungen im Gange, eine neue Bleibe für die Ausstellungsvitrinen zu finden. Von der Stadt Linz kann der TrauerZeitRaum leider nicht übernommen werden.

Fotos: siehe Fotogalerie


Zeichnung von A. - entstanden im TrauerZeitRaum


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü